So. Mai 22nd, 2022

Radsport

Spartenleitung: Anke van Husen, Email: radsport@svsuelfeld.de

Trainer: Marco Erdmann, Tel.: 0173/2169444


Sommer

Wann:Donnerstag, 18:30 – ca. 21:00 Uhr
Wo:Treffen vor der RaiBa, Am Markt, Sülfeld
Wer:Anfänger und Fortgeschrittene; Helmpflicht!

Wir starten jeweils
Donnerstag um 18:30 Uhr vor der Raiffeisenbank in Sülfeldzu einer 2-2,5 stündigen Tour

Für Wen ist das Training gedacht?

Es richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Die Geschwindigkeit ist vom Trainingsprogramm abhängig. Ein Trekking- oder Rennrad ist erwünscht, denn die Inhalte sind auf diese Räder abgestimmt.

Zu guter Letzt noch eine Voraussetzung: Der Fahrradhelm ist Pflicht!


Winter

Cyclocross startet im Oktober

 Wann: Donnerstags um 18:30 (Beleuchtung mitbringen) und Sonntags um 10:00 Uhr
Wo:Parkplatz “Alter Heidkrug” in Kayhude
Wer:Radfahrer mit Querfeldeindrang.Ohne Helm geht bei uns nix.

Trainingsfahrten im Winter werden nach Wetterlage über WhatsApp abgestimmt.Nehmt dazu gerne Kontakt auf zu Marco Erdmann oder Anke van Husen (s.o.)


Termine Radsport

2022 Mai

Woche 4

Mo 25
Di 26
Mi 27
Do 28
Fr 29
Sa 30
So 1
Mo 2
Di 3
Mi 4
Do 5
Fr 6
Sa 7
So 8
Mo 9
Di 10
Mi 11
Do 12
Fr 13
Sa 14
So 15
Mo 16
Di 17
Mi 18
Do 19
Fr 20
Sa 21
So 22
Mo 23
Di 24
Mi 25
Do 26
Fr 27
Sa 28
So 29
Mo 30
Di 31
Mi 1
Do 2
Fr 3
Sa 4
So 5

Die neuesten Berichte aus der Sparte

  • Trainingslager dahoam

    Also so ganz daheim war das jetzt nicht. Und eigentlich auch kein echtes Trainingslager. Eher ein sportlich geprägter Rennrad-Urlaub. Aber richtig schön war’s! Wir haben nämlich die Lübecker Bucht gerockt!

    Wer nicht in den Süden fliegen möchte, keine Lust auf eigene Organisation hat, aber trotzdem ein wenig an seiner Form feilen möchte, fährt bei der Rennradwoche Lübecker Bucht mit. Von Scharbeutz aus geht es in 3 Himmelsrichtungen in die Holsteinische Schweiz. (Direkt gen Osten haben wir uns geschenkt, bin Nichtschwimmer!)
    Unsere Chefin Anke und ein Kollege des TSV Neustadt führten die schnellste der Gruppen über die Hügel zwischen Scharbeutz und Plön. Auf der Königsetappe ging es sogar bis ins ferne Grevesmühlen. Martin, Lennart (ab Donnerstag) und ich folgten willig in der Party-Gruppe oder im Schnellzug… (Anmerkung der Chefin: Wolfgang rockte mit drei Tagen Anlauf auch die Gruppe 4 – und zwar bestens!)


    So wurde fleißig an der individuellen Fitness gearbeitet. Für die eine oder den anderen reine Feinarbeit, für jemand anderen mit der ganz groben Raspel. Hügel und Wind brachten zusätzlich Würze in die Angelegenheit und ein kurzes Hügelzeitfahren eine wunderbare Gelegenheit sich zu beweisen. Viel wichtiger war aber die gemeinsame Fahrt mit netten Menschen in herrlicher Umgebung.

    Kurz zur Veranstaltung: Von Sonntag bis Sonntag finden täglich geführte Touren in 4 Leistungsguppen statt. Ein Wechsel in den Leistungsgruppen ist täglich, aber auch in den Pausen, möglich. Bei der Planung wird darauf geachtet, dass die Gruppen  in etwa zur gleichen Zeit im Cafe ankommen, so dass  man je nach Verfassung auch wechseln kann. 

    Ergänzt wird das Programm durch ein Technik-Training am Mittwoch und Workshops zu verschiedenen Themen Abends mit unterschiedlichen Gastrednern. Die echten Highlights der Woche sind allerdings die netten Teilnehmer aus ganz Deutschland, die super geplanten Tracks, die perfekten Kaffee-/Kuchen-Pausen …. und natürlich unsere traumhafte Landschaft in Schleswig-Holstein.

  • Nachsitzen!

    Freitagabend, gemütlich auf die Couch mit nem Bierchen, einem Gläschen Wein oder einer leckeren Saftschorle? Entspannt ins Wochenende gleiten? Nicht mit uns! Die Chefin verdonnert uns zum Schrauberworkshop. Da hat sich sicher wieder jemand dusselig beim Wechsel eines Schlauchs angestellt.

    Fredrik stellt Garten und Werkzeug zur Verfügung – ganz dickes DANKESCHÖN dafür – und wir erklären uns gegenseitig das eine oder andere Technik-Thema. Schlauch und Reifen hat sicher jeder schon mal gewechselt, aber Kette oder Kassette? Wie stellt man eigentlich eine Schaltung richtig ein? Und wo kommt dieses verdammte Knacken her?

    Coach Marco zeigt ein paar nützliche Handgriffe und wir fachsimpeln ein wenig. Klugschnacken ist schließlich auch eine Kernkompetenz. (Beim Schreiber dieser Zeilen auch die Einzige!)

    Nach so viel Arbeit ist das folgende Grill-Büfett mehr als verdient. Und noch einmal der große Dank an Fredrik für Gastfreundschaft, Getränke, Verköstigung und Service.

    Besonderes Highlight des Abends ist die Verabschiedung unseres bisherigen Spartenleiters Jens Fricke. Danke für Dein großes Engagement der letzten Jahre!

    Ein toller Abend mit netten Menschen in gemütlicher Umgebung.

    Das schreit nach einer Wiederholung!

  • Was für eine Schufterei!

    Wie war das denn jetzt mit dem 1. Mai? Man soll ja eigentlich nicht arbeiten, sondern stattdessen demonstrieren. Für bessere Arbeitsbedingungen und so.

    Na dann demonstrieren wir mal, dass man mit ganz viel Spaß und den richtigen Voraussetzungen selbst die größte Schufterei nicht als Arbeit empfinden kann. Dabei war die „Einladung“ vom Coach eher Auftrag als Bitte.

    Dann machen wir uns also mal auf! Vorerst mit erleichterten Bedingungen, denn wir lassen den Klingberg heute mal links liegen. Sprichwörtlich gesehen, in der Realität eher rechts. Hinter Leezen scheucht uns der Trainer dann ein paar Hügelchen hoch, bevor es durch Wahlstedt und den Segeberger Forst geht. Mit leichtem Rückenwind düsen wir am Wildpark Eeckholt vorbei gen Westen bis nach Bimöhlen. Der später folgende Radweg an der B206 wäre Grund genug für eine Arbeitsniederlegungen und Demonstrationen, aber nach wenigen hundert Metern kommen wir zum wohlverdienten Kaffee-Stopp im Hofcafe Ehlers.

    Frisch gestärkt rollen wir wieder los, nichts Böses ahnend. Der Streckenchef hat noch eine kleine Überraschung eingebaut, den Kattenberg. Aber auch den schaffen wir gemeinsam. Bergab läuft’s ganz gut. In Hüttblek glaubt ein bedingt lustiger Autofahrer, dass er vom Begriff „Vorfahrt achten“ zwar gehört hat, diesen aber nicht für Radfahrer als sinnvoll erachtet. Dazu kommt noch ein freundliches Hupen. War bestimmt entschuldigend gemeint. Ja, sicher! In Itzstedt überstehen wir noch eine kleine Gravel-Passage und rollen entspannt zurück nach Sülfeld.

    Leider knapp zu spät. Der Coach bekommt keine Berliner mehr beim Bäcker. Wenn das man keinen Ärger zuhause gibt…

    Schöne Tour, klasse Strecke, super nette Begleitung!

    Hier der Track:

    Ganz nebenbei: Während wir hier gemütlich unsere Kaffeefahrt genossen haben, war die Chefin in Buxtehude zur RTF Has und Igel. RTF in Form einer Rad Tempo Fahrt. Will heißen Höllentempo!
    Danke an den BSV Buxtehude für Orga und Initiative.

    Auch hier der Track zum Spaß haben: