Di. Nov 29th, 2022

Bericht aus der Sparte Handball 2019/20

Seniorinnen

In der Saison 2019/2020 nehmen wir erneut am Spielbetrieb in der Schleswig-Holstein Liga, der höchsten Spielklasse des Landes, teil.

Nach den Abgängen von Charlin Reppin, Lara und Sonja Erich konnten wir glücklicherweise vier Neuzugänge sowie Trainer Florian Naumann für uns gewinnen. Schritt für Schritt stellten sich Mannschaft und Trainer immer besser aufeinander ein, sodass der frische Input von der Seitenbahn anfing Wirkung zu zeigen: Nach 15 Spieltagen befinden wir uns derzeit auf dem 5. Tabellenplatz und führen mit 17:13 Punkten das Mittelfeld der Liga an. Ziel der Mannschaft ist der frühzeitige Erhalt der Spielklasse und den Platz im oberen Mittelfeld zu verteidigen. In der Rückrunde gilt es nun Konstanz auf die Spielfläche zu bringen, das Zusammenspiel zu verbessern und vor allem auswärts eine stabile, überzeugende Leistung zu zeigen. 

Herauszustellen gilt in dieser Saison der unvergleichliche und wachsende Zusammenhalt der Mannschaft, der vor allem auf das Coaching von Florian Naumann zurückzuführen ist. Über eine schlechte Stimmung konnten wir uns zwar nie beklagen, doch wird in dieser Saison auffallend viel Engagement auch neben der Platte gezeigt. Höhepunkt war hier definitiv unser Heimspiel am 26.10.2019: Auf Grund der Vorfälle im Dorf und Umkreis rief die Mannschaft dazu auf, gemeinsam für Vielfalt einzustehen und ein Zeichen für Gleichheit & Toleranz zu setzen. Dass diesem Aufruf am Ende knapp 800 Leute folgten und vor Anpfiff sowohl unser Pastor Steffen Paar sowie Innenminister Grote ermutigende Worte für alle Erschienenen fanden, damit hätte im Vorfeld so wohl niemand gerechnet. Ein zunächst eigentlich nur im kleinen Kreis geplantes Zeichen entwickelte sich im „Schneeball-Prinzip“ zu einer Lawine, sodass neben Fernsehen und Radio fast jede Lokalzeitung über das Event berichtete und im Nachgang sogar regionalübergreifende Sender und Medien, wie der Spiegel und die FAZ, das Thema aufgriffen. Das Erlebnis selbst und die Stimmung an diesem Tag waren unvergleichlich, aber noch überraschender war für uns vor allem der unglaubliche Support und das positive Feedback, welche uns auf zahlreichen Wegen erreichten. Hieraus entwickelte sich u.a. Vereinsübergreifende Solidaritätsbekundungen und eine Freundschaft mit dem Fanclub „Yalla Risters“ aus Wedel, die in der Rückrunde noch einen Besuch bei uns in der Halle planen.

Wir sind überwältigt, als Verein und Sparte etwas in dieser Größenordnung ins Rollen gebracht zu haben und hoffen sehr, dass wir mit unserer Aktion andere Vereine und Institutionen stärken und zeigen konnten, dass es wichtig und richtig ist, für relevante Themen gemeinsam einzustehen – #WIRSINDMEHR. 

In diesem Zusammenhang gilt der Dank auch nochmal allen Freiwilligen, die uns den Spielbetrieb ermöglichen sowie dem anhaltenden Support der immer weiterwachsenden Fan-Base. Der Ruf unserer „Sülle-Hölle“ eilt uns voraus und auch wenn dieser vielleicht nicht bei jedem positiv ausfallen mag (der pure Neid!), sind wir stolz auf das, was sich in Sülfeld aufgebaut hat und bedanken uns recht herzlich bei allen Anhängern des Handball-Sports für die unglaubliche Unterstützung und freuen uns auf den Rest der Rückrunde.


Minimix I & II

Seit Sommer 2019 gibt es nun schon zwei Jugendmannschaften. Die Minimix I (Jahrgang 2011/2012) mit 18 Mädchen und Jungen, die es mittlerweile schon seit drei Jahren gibt, sowie die Minimix II (Jahrgang 2013/2014) mit insgesamt 14 Mädchen und Jungen.

Das Training der Minimix I findet mittwochs zwischen 16 Uhr und 17.15 Uhr in der großen Sporthalle unter der Leitung von Janine Klatt und Fynn Luka Grund statt. Diese Mannschaft nimmt schon regelmäßig mit zwei Mannschaften an den Minimix-Turnieren des Kreishandballverbandes Segeberg teil. Die Kinder lernen dabei am besten, wie wichtig es ist einen Ball sicher zu prellen und seine Gegner im Auge zu behalten. Ab dem Sommer 2020 steigt diese Mannschaft in den Saisonbetrieb als E-Jugend ein.

Das Training der Minimix II findet dienstags zwischen 16 Uhr und 17 Uhr in der großen Sporthalle unter der Leitung von Sandra Petersen statt. Im Vordergrund stehen der Umgang mit dem Ball und das spielerische Miteinander.

Interessierte Mädchen und Jungen können gern zu den angegebenen Zeiten beim Training vorbeischauen.

Janine, Fynn Luka und Sandra