So. Mai 22nd, 2022

Wie war das denn jetzt mit dem 1. Mai? Man soll ja eigentlich nicht arbeiten, sondern stattdessen demonstrieren. Für bessere Arbeitsbedingungen und so.

Na dann demonstrieren wir mal, dass man mit ganz viel Spaß und den richtigen Voraussetzungen selbst die größte Schufterei nicht als Arbeit empfinden kann. Dabei war die „Einladung“ vom Coach eher Auftrag als Bitte.

Dann machen wir uns also mal auf! Vorerst mit erleichterten Bedingungen, denn wir lassen den Klingberg heute mal links liegen. Sprichwörtlich gesehen, in der Realität eher rechts. Hinter Leezen scheucht uns der Trainer dann ein paar Hügelchen hoch, bevor es durch Wahlstedt und den Segeberger Forst geht. Mit leichtem Rückenwind düsen wir am Wildpark Eeckholt vorbei gen Westen bis nach Bimöhlen. Der später folgende Radweg an der B206 wäre Grund genug für eine Arbeitsniederlegungen und Demonstrationen, aber nach wenigen hundert Metern kommen wir zum wohlverdienten Kaffee-Stopp im Hofcafe Ehlers.

Frisch gestärkt rollen wir wieder los, nichts Böses ahnend. Der Streckenchef hat noch eine kleine Überraschung eingebaut, den Kattenberg. Aber auch den schaffen wir gemeinsam. Bergab läuft’s ganz gut. In Hüttblek glaubt ein bedingt lustiger Autofahrer, dass er vom Begriff „Vorfahrt achten“ zwar gehört hat, diesen aber nicht für Radfahrer als sinnvoll erachtet. Dazu kommt noch ein freundliches Hupen. War bestimmt entschuldigend gemeint. Ja, sicher! In Itzstedt überstehen wir noch eine kleine Gravel-Passage und rollen entspannt zurück nach Sülfeld.

Leider knapp zu spät. Der Coach bekommt keine Berliner mehr beim Bäcker. Wenn das man keinen Ärger zuhause gibt…

Schöne Tour, klasse Strecke, super nette Begleitung!

Hier der Track:

Ganz nebenbei: Während wir hier gemütlich unsere Kaffeefahrt genossen haben, war die Chefin in Buxtehude zur RTF Has und Igel. RTF in Form einer Rad Tempo Fahrt. Will heißen Höllentempo!
Danke an den BSV Buxtehude für Orga und Initiative.

Auch hier der Track zum Spaß haben: