Fr. Feb 23rd, 2024

Die Saison 2022/2023 lief im Bereich des Handballs auch wieder anders als eigentlich geplant. Durch die Sanierungsarbeiten in der Halle, welche sich immer wieder heraus zögerten, war lediglich das Training in der eigenen Halle möglich.

Der Spielbetrieb der 2.Damen sowie der der Jugendmannschaften wurde in die Halle nach Oering verlegt. Die 1. Damen spielten ihre Heimspiele in der Halle in Todesfelde.

Trotz der neuen „Heimhallen“ und den dazugehörigen Herausforderungen konnten beide Seniorenmannschaften ihre Saison erfolgreich abschließen. Somit können wir auch eine positive Bilanz ziehen, dass wir kommende Saison 2023/2024 weiterhin zwei Mannschaften im Seniorenbereich und 5 im Jugendbereich melden können.

Lediglich die Herren mussten ihren Spielbetrieb auf Grund der Umstände einstellen und haben ihre Mannschaft abgemeldet.

Mein besonderer Dank gilt Patschi und Rieke, die sich für eine Ausweichhalle erfolgreich bemüht haben. Außerdem bedanke ich mich im Namen der Mannschaften auch bei den Hallenverantwortlichen, Bodo Nagel (Oering) und Malte Metzler (Todesfelde), die uns das Spielen in den jeweiligen Hallen ermöglicht haben.

Ich möchte mich auch beim Schulverband mit Frau Pleß und den beiden Hausmeistern, Dirk und Michi, bedanken, die zur jeder Zeit ihre Flexibilität unter Beweis gestellt haben.

Außerdem möchte ich mich bei unseren treuen Zuschauern bedanken, die den weiteren Weg zu den Heimspielen in Anspruch genommen haben, um uns weiterhin zu unterstützen. Ich freue mich, euch nächste Saison endlich wieder in heimischer Halle begrüßen zu dürfen.

Des Weiteren möchte ich mich noch einmal bei Berti bedanken, der in den letzten Jahren die Spartenleitung übernommen hatte. Berti konnte in den letzten Jahren den Bereich im Handball positiv vergrößern und viele Jugendmannschaften dazu gewinnen.

Herzliche Grüße

Lena


2. Handball Damen

Die Saison 2022/23 startete für uns ziemlich ungewiss. Bereits zu Beginn hatten wir zwei große Baustellen: Trainersituation und eine zu dünn besetzte Bank. An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders bei Asija bedanken, die uns übergangsweise als Trainerin unterstützt hat! Während der Vorbereitung durften wir noch einige neue Gesichter bei uns begrüßen. Trainerin und Spielerinnen hatten wir also.

Und dann startete Anfang September auch schon die Saison mit unserem ersten Heimspiel gegen Hartenholm. Geplagt von Coronafällen und Verletzungen gab es ein wenig Chaos…Doch Mitte September letzten Jahres dann endlich ein Lichtblick: Rainer Steding fand den Weg zu uns und nahm sich der Chaos-Truppe als neuer Trainer an. Wir hatten also ein klares Ziel vor den Augen.: Wir wollen als Mannschaft weiter zusammenwachsen. Wir wollen die Spiele gewinnen. Wir wollen besser werden.

Doch am Anfang schien das nicht ganz so zu funktionieren. Wir verpassten unsere Chancen und verloren die Spiele. Es gab aber auch weitere wichtige Gewinne für die Mannschaft: neue Spielerinnen fanden den Weg zu uns, sodass wir zwischenzeitlich auf einen beachtlichen Kader von weit über 20 Spielerinnen angewachsen sind. Was für eine Wendung, oder?! Mit unsicherer Trainer- und Spielersituation in die Saison gestartet und schon standen wir mit voller Bank und motiviertem Trainer da.

Nachdem wir uns in der Hinrunde zusammenfinden mussten, verlief unsere Rückrunde sehr erfolgreich. Für uns standen unbekannte Gegnerinnen auf dem Spielplan. Unbekannt war auch unsere neue Heim-Halle für die kommenden Monate. Für uns ging es für die Heimspiele nach Oering. Hier möchten wir auch noch einmal ein großes Danke an die gesamte Organisation aussprechen! Und was sollen wir sagen, 8 von 10 Spielen konnten wir für uns entscheiden. Lag es nun an der Halle, am bekannten Spruch „neues Jahr, neues Glück“ oder doch an unserer gesteigerten Leistung? Für uns ist klar: Wir sind weiter zusammengewachsen. Wir haben Spiele gewonnen. Wir sind besser geworden. Ziel erreicht! Wir wollen aber natürlich mehr und können die neue Saison kaum erwarten.

Eure 2. Handball-Damen